Pflege

Professionelle Pflege in mitmenschlicher Zuwendung

Die Pflege im Sankt Katharinen-Krankenhaus

Willkommen im Pflege-Bereich des Sankt Katharinen-Krankenhaus. Rund 285 Pflegekräfte sind im Mehrschicht-System rund um die Uhr für unsere Patient*innen tätig. Examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger*innen sowie Fachpflegekräfte für Funktionspflege, Intensiv- und Anästhesiepflege, Altenpflege, Wundmanagement, Ernährungsmanagement und Hygiene.

Unsere Pflege legt Wert darauf, dass der Mensch stets im Mittelpunkt jeglichen Handelns steht.

2215 KKH Chir.Pflege 1783

Unsere ganzheitliche Pflege orientiert sich an der Individualität und Selbstbestimmung des Menschen, Ziel ist die Genesung und Erhaltung seiner Gesundheit. Über die aktive Teilnahme der Patient*innen am Therapie- und Behandlungsprogramm, das bei bleibender Krankheit oder Behinderung auch die Angehörigen einschließt, soll eine größtmögliche Selbstständigkeit erreicht werden, die auch nach der Entlassung andauert.

Im Rahmen eines klar definierten Pflegeprozesses werden neue Gewohnheiten geplant und gestaltet – gemeinsam mit den Patient*innen und gegebenenfalls unter Einbeziehung der Angehörigen.

Um den Bedürfnissen und Ressourcen der Patient*in gerecht zu werden, ist zu Beginn des stationären Aufenthaltes eine Pflegeanamnese notwendig, die eine Pflegekraft im Gespräch durchführt. Gemeinsam werden im Rahmen der Pflegeplanung Ziele und Maßnahmen sowie die Durchführung aller pflegerelevanten Tätigkeiten besprochen und festgelegt.

Auf diesem Weg leistet unser Pflegepersonal aktive Hilfe zur Selbsthilfe, angepasst an die jeweilige Pflegesituation. Ergänzend hierzu kümmern sich die Pflegekräfte natürlich auch um die seelische Verfassung der Patient*innen, geben Zuwendung und Trost oder vermitteln Gespräche mit der Krankenhaus-Seelsorge.

Ernährungsmanagement

Katarina Nero-Latif ist für das Ernährungsmanagement im Sankt Katharinen-Krankenhaus verantwortlich. Patient*innen, die sich wegen Schluckstörungen oder anderer schwerer Erkrankungen nicht ausreichend ernähren können, benötigen Ernährungsalternativen, um eine Mangelernährung zu vermeiden.

Aufgrund ihrer Erfahrung und Fortbildungen ist Katarina Nero-Latif auf dem neuesten Wissensstand. Das richtige Ernährungsprodukt, individuell am Bedarf der einzelnen Patient*innen ausgerichtet, wird von ihr empfohlen. Zusatznahrung wie Trinknahrung oder nährstoffhaltige Pulver zur individuellen Anreicherung der Nahrung, enterale Ernährung, die den Körper über eine Magensonde oder PEG ernährt oder auch die parenterale Ernährung, die als Infusion direkt ins Blut gelangt - für jede Patient*in, die Probleme mit der Nahrungsaufnahme hat, wird ein individuelles Ernährungskonzept entwickelt.

Wundmanagement

Sabine Pfeffer verantwortet das Wundmanagement im Sankt Katharinen-Krankenhaus. Im Rahmen ihrer Tätigkeit als Pflegetherapeutin Wunde ICW besucht sie einmal wöchentlich alle Patient*innen mit chronischen Wunden (z.B. Dekubitus, Ulcus cruris, Ulcus bei diabetischem Fußsyndrom und auch Patient*innen mit Wundheilungsstörungen). Sie stimmt die Wundtherapie mit den behandelnden Ärzt*innen der Station ab und führt die Verbandwechsel selbständig aus.

Um die Wundbehandlung der einzelnen Patient*innen individuell zu optimieren, arbeitet sie eng im therapeutischen Team mit der Physiotherapie und dem Ernährungsmanagement zusammen. Im Rahmen des Überleitungsmanagements kooperiert sie mit dem Sozialdienst des Sankt Katharinen-Krankenhaus zusammen.

Um die Patient*innen mit chronischen Wunden nach dem neuesten Stand der Wissenschaft zu behandeln, besucht Frau Pfeffer regelmäßig externe Fortbildungen. Sie leitet seit 2006 ein Kompetenzteam. Der sogenannte Wundzirkel trifft sich einmal im Quartal. Hier gibt Frau Pfeffer ihr erworbenes Wissen weiter und bespricht aktuelle Fälle und deren Behandlungen.

Neben den Patient*innen mit chronischen Wunden besucht sie als Stomaexpertin TÜV auch regelmäßig Patient*innen die ein Endo Stoma (künstlicher Darm- Blasenausgang) haben. Hier wird sie durch einen externen Stomatherapeuten unterstützt.

Pflege

Unser Team in der Pflege

Cornelia Lejeune

Pflegedienstleistung

Thorsten Vogt

Stellvertretende Pflegedienstleitung

Weiterbildung

Gute Weiterbildung ist unerlässlich. 

Im Rahmen unserer internen und externen Weiterbildungsprogramme halten sich alle Pflegekräfte stets auf dem aktuellen Wissensstand in der Krankenpflege. 

Sollten Sie Fragen zum Pflegedienst haben, sprechen Sie bitte die jeweiligen Stationsleitungen an. Gerne können Sie sich auch vertrauensvoll an die Pflegedienstleitung wenden: pflegedienstleitung@sankt-katharinen-ffm.de, Sekretariat: 069 4603-1826.