Auszubildende zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann

Wir bringen Dich voran!

Wie läuft die Pflegeausbildung ab?

In unserem Krankenhaus absolvierst du den praktischen Teil „Akutpflege“ der generalistischen Pflegeausbildung. Um genauer zu sein – insgesamt finden 2.500 Stunden der Ausbildung bei uns im Haus oder bei einem unserer Kooperationspartner statt. Im Sankt Katharinen-Krankenhaus haben wir auf nahezu jeder Station und in fast allen Funktionsbereichen Kolleg*innen mit der Zusatzqualifikation Praxisanleiter*in, so dass wir eine fundierte praktische Ausbildung gewährleisten.

Unsere Ausbildungskoordinatorin ist Ursula Maibach, unterstützt wird sie durch Constantin Söder-Baumgartner, der sich hauptsächlich um die externen Auszubildenden und Kooperationspartner kümmert. Beide sind schon seit einigen Jahren im Sankt Katharinen-Krankenhaus beschäftigt und erfüllen neben der Tätigkeit „Praxisanleiter“ noch weitere Funktionen im Haus.

Was erwartet dich in deiner praktischen Ausbildung bei uns vor Ort?

Du lernst den Stationsablauf kennen, wirst in das jeweilige Kollegenteam integriert und wirst dein in der Theorie erworbenes Wissen im praktischen Einsatz vertiefen. Der Großteil deiner praktischen Ausbildung wird durch die Praxisanleiter*innen auf den Stationen/Funktionsabteilungen gestaltet. Wir haben einen „Fahrplan“ (eine Praxismappe) für die drei Jahre und verbessern diesen kontinuierlich. Natürlich versuchen wir neben der normalen Stationsarbeit auch immer Highlights in der Praxis zu setzen. So veranstalten wir mindestens einmal im Monat einen Schülerworkshop mit interessanten Themen und spannenden Dozenten. Im Übergang vom zweiten in das dritte Ausbildungsdrittel leiten die Auszubildenden einen Teil einer bettenführenden Station selber – eine sogenannte Schülerstation. Innerhalb dieser vier Wochen gestalten die Auszubilden den Stationsablauf komplett alleine und werden von uns begleitet. Neben den internen Auszubildenden binden wir alle externen Auszubildenden gerne in jede Aktion mit ein.

Ein großer Vorteil ist, dass wir die Pflegeschule direkt auf dem Betriebsgelände haben und dadurch einen engen Austausch zwischen Theorie und Praxis gewährleisten können.

Informationen zu der Pflegeausbildung nach dem Pflegeberufegesetz seit dem 01.01.2020

Die Ausbildung dauert in Vollzeit drei Jahre, als Teilzeitausbildung maximal fünf Jahre. Sie ist kostenlos, es besteht ein Anspruch auf eine angemessene Ausbildungsvergütung.
1. Ausbildungsjahr 1.190 €
2. Ausbildungsjahr 1.252 €
3. Ausbildungsjahr 1.353 €
Die Ausbildung erfolgt im Wechsel zwischen Unterricht in einer Pflegeschule und der praktischen Ausbildung in Ausbildungseinrichtungen. Die Pflegeschule vermittelt im theoretischen und praktischen Unterricht im Umfang von mindestens 2.100 Stunden die unterschiedlichen Lerninhalte der Pflegeausbildung. Die praktische Ausbildung erfolgt im Umfang von mindestens 2.500 Stunden in der gewählten Ausbildungseinrichtung und in weiteren, an der Ausbildung beteiligten Einrichtungen.

Begonnen wird die praktische Ausbildung mit einem sogenannten Orientierungseinsatz in der gewählten Ausbildungseinrichtung. Danach folgen die Pflichteinsätze in der stationären Akutpflege (im Krankenhaus), in der stationären Langzeitpflege (in einer Pflegeeinrichtung für alte Menschen), in der ambulanten Akut-/Lang-zeitpflege (bei einem ambulanten Pflegedienst). Im letzten Einsatz, dem sogenannten Vertiefungseinsatz, der in der Regel beim Träger der praktischen Ausbildung stattfindet, endet der praktische Ausbildungsteil mit einer staatlichen Prüfung. Die Absolvent*innen können in allen Versorgungsbereichen der Pflege arbeiten. Der generalistische Abschluss wird zudem automatisch EU-weit anerkannt. Je nach gewähltem Vertiefungseinsatz ist es auch möglich, die Ausbildung im letzten Ausbildungsdrittel auf die Pflege von alten Menschen oder von Kindern und Jugendlichen auszurichten (Wahlrecht).

Zugangsvoraussetzungen

  • Mindestalter 17 Jahre
  • Abitur, Fachhochschulreife, Realschulabschluss oder eine andere gleichwertige, abgeschlossene Schulbildung oder eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung
  • Notendurchschnitt des Abschlusszeugnisses mindestens 3,0
  • Gültige Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung
  • Deutschkenntnisse B2-C1

Wie bewerbe ich mich?

Der Ausbildungsvertrag wird mit unserem Krankenhaus geschlossen. Die Bewerbung erfolgt daher bei der Pflegedienstleitung des Sankt Katharinen-Krankenhaus. 

Weitere Infos auch unter Stellenanzeige Pflegefachfrau / Pflegefachmann

Pflegedienstleistung
Cornelia Lejeune

Stellvertretende Pflegedienstleitung
Thorsten Vogt