Die ZNA

im Sankt Katharinen-Krankenhaus

Informationen für Patienten

Wichtige Unterlagen können sie uns unter den folgenden Kontaktdaten zusenden:

Fax: 069-4603 1088
Email: ZNA@sankt-katharinen-ffm.de

Bitte bringen Sie mit:

  • Krankenkassenkarte eine Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse oder anderen Versicherungsnachweis, ggf. Personalausweis
  • FFP2-Maske
  • Medizinische Unterlagen:
    • Einweisung der behandelnden Ärztin oder des Arztes  
    • Arztbriefe
    • Untersuchungsbefunde
    • Aktueller Medikationsplan / Insulinplan, ggf. Tagesdosis Ihrer Medikamente
    • Ausweise (Allergie, SM, Impf)
    • Bilder-Datenträger
  • Einen Imbiss
  • Geduld, denn Wartezeiten lassen sich nicht immer vermeiden

Die ZNA erreichen sie  mit dem ÖPNV an der Haltestelle „Seckbacher Landstraße“.

Kostenpflichtige Parkplätze mit getrennter Zufahrt für den Behinderten-Parkplatz und den allgemeinen Parkplatz haben beide ihre Einfahrt von der Seckbacher Landstraße aus.

Die direkte Anfahrt zur ZNA (Gebäude A auf der Karte) ist im Falle eines lebensbedrohlichen Notfalls für Privatfahrzeuge möglich.

Wie entstehen Wartezeiten und Reihenfolge der Behandlung?

Jeder Hilfesuchende, egal ob fußläufig oder mit dem Rettungsdienst muss innerhalb von zehn Minuten ersteingeschätzt werden.

Das Ergebnis legt die die Fachabteilung und die Behandlungsdringlichkeit fest. Daraus resultiert die Reihenfolge der Behandlung.

Sollte in der Ersteinschätzung festgestellt werden, dass Sie in der falschen Versorgungsstruktur sind, dann werden wir Sie, wenn notwendig, erstversorgen und über das weitere Vorgehen beraten.

Aus diesem Grund sowie aufgrund der Anzahl der gleichzeitig anwesenden Patient*innen kann es im Zuge Ihres Aufenthaltes zu entsprechenden Wartezeiten kommen, wobei unser Team bemüht ist, diese so kurz wie möglich zu halten.

Ersteinschätzung

In einer Zentralen Notfallaufnahme erfolgt die Behandlung der Patient*innen grundsätzlich nach medizinischer Dringlichkeit.

Die Festlegung der Dringlichkeit erfolgt nach anerkannten internationalen Richtlinien, die speziell geschulte Mitarbeiter*innen ermitteln, welche bei Ihnen zunächst eine medizinische Ersteinschätzung durchführen.

ESI - Emergency Severity Index

Wir bitten um Ihr Verständnis, wenn wir Patient*innen mit schwererer Erkrankung oder Verletzungen vorziehen.

  • Rot - Sofortige Behandlung. Wir unterbrechen unsere laufenden Tätigkeiten und konzentrieren uns auf die Notfallversorgung der*des Patient*in, keine Wartezeit.
  • Orange - Sehr dringende Behandlung. Wir streben die direkte Versorgung an, maximal zehn Minuten Wartezeit.
  • Gelb - Dringende Behandlung. Es besteht Behandlungsbedarf, aber keine akute Gefahr. Wir streben eine schnellstmögliche Versorgung an, nächste*r Patient*in nach freiwerdenden Ressourcen.
  • Grün - Normale Behandlung. Wir behandeln Sie so bald wie möglich, Wartezeit muss eingeplant werden.
  • Blau - Kein Notfall. Hier kann die Behandlung bei Hausärzt*in, niedergelassener Fachärzt*in oder beim Ärztlichen Bereitschaftsdienst in Betracht gezogen werden, lange Wartezeiten müssen eingeplant werden.