Zentrale Notaufnahme

Eine für alle...

Die Zentrale Notaufnahme

Willkommen auf den Internetseiten der Zentralen Notaufnahme des Sankt Katharinen-Krankenhaus.

Bei Gesundheitsbeschwerden, die nicht lebensbedrohlich sind, müssen wir Sie an die niedergelassenen Haus- und Fachärzte bzw. den Ärztlichen Bereitschaftsdienst verweisen, dieser ist unter der Rufnummer 116 117 zu erreichen.

Die Zentrale Notaufnahme (ZNA) ist unsere Tür für Notfälle an 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden täglich. Über 20.000 Notfallpatient*innen werden jährlich in der der ZNA von unserem interprofessionellen und interdisziplinären Team behandelt.

Dafür stehen ein Schockraum und zahlreiche Untersuchungs-, Eingriffs- und Behandlungsräume für die unterschiedlichsten Versorgungen zur Verfügung.

Die ZNA ist die erste Anlaufstelle für alle Notfallpatient*innen. Wir stehen Ihnen mit unserem Team aus Ärzt*innen, Fachkrankenpfleger*innen sowie Gesundheits- und Krankenpfleger*innen 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung.
Zu Ihrem Vorteil ist die ZNA interdisziplinär, d.h. alle medizinischen Fachrichtungen (Innere Medizin, Chirurgie, Geriatrie, Neurologie, Neurochirurgie, Urologie und Anästhesie) des Krankenhauses arbeiten hier eng zusammen.
Die interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit in der ZNA erleichtert die Diagnosestellung und die Festlegung der optimalen Behandlung sowie die Entscheidung über eine weitere stationäre Behandlung im Krankenhaus.
Labor-, EKG-, Ultraschall-, Röntgen- und endoskopische Untersuchungsverfahren werden in oder in unmittelbarer Nähe der Zentralen Notfallaufnahme durchgeführt.


Auch Arbeits- und Schulunfälle können hier jederzeit vorgestellt werden.


Bitte beachten Sie, dass die ZNA kein Ersatz für die hausärztliche oder fachärztliche Versorgung sein kann und soll!

Zentrale Notaufnahme

Weiterführende Informationen

Wer ist bei uns richtig? 

Die Zentrale Notaufnahme ist nur auf die Notfall-Erstversorgung ausgerichtet. Anschließend kann die Weiterversorgung stationär im Haus oder ambulant durch die niedergelassenen Haus- und Fachärzte erfolgen.

Zu der Notfall-Erstversorgung gehören die Abwendung von Lebensgefahr, Behandlung  von akuten Verletzungen (Platz- oder Schnittwunden, Verbrennungen, Knochenbrüche ), Arbeits- und Wegeunfällen, Schmerzlinderung bei starken Schmerzen, die Abklärung einer notwendigen stationären Aufnahme und die Durchführung zeitkritischer Maßnahmen, die anders nicht durchführbar sind.

Andere Leistungen dürfen unsere Ärzt*innen nicht erbringen oder verordnen.

Unsere Ärzt*innen führen auch keine telefonischen Beratungen durch.

 

Unsere Schwerpunkte liegen in der Versorgung der Fachbereiche

Bei Gesundheitsbeschwerden, die nicht lebensbedrohlich sind, müssen wir Sie an die niedergelassenen Haus- und Fachärzte bzw. den Ärztlichen Bereitschaftsdienst verweisen, dieser ist unter der Rufnummer 116 117 zu erreichen.

Dieser steht ihnen außerhalb der Sprechzeiten ihres Haus- oder Facharztes für dringende ambulante Fälle zur Verfügung.

Die nächsten Praxen des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes finden sie hier.

Wichtig: Bitte wenden Sie sich bei akuten medizinischen Problemen und lebensbedrohlichen Notfällen direkt an den Rettungsdienst unter 112, dieser kann ihnen Vor Ort helfen und sie ggf. in das für sie geeignete Krankenhaus bringen.

Sie wollen einen Notfall im Krankenhaus melden?

Dann erreichen sie unsere Notfallkoodinatoren unter der Nummer 069 4603 2222.

2215 KKH ZNA 03223

Christian Köhn

Ärztlicher Leiter Zentrale Notaufnahme

Dr. med. Claus Henning Bley

Oberarzt ZNA

Zusatzbezeichnungen Notfallmedizin, Spezielle Intensivmedizin, Palliativmedizin, Schmerztherapie, Klinische Akut- und Notfallmedizin

Dr. med. Murday

Dr. med. Walz

FA

Sanjin Karic

Bereichsleitung

Peter Beckmann

stellv. Stationsleitung